ImmoClassics

Ihr günstiger und fairer Makler

Neubau

Neue Immobilien, gebaut nach Ihren Vorstellungen

Angebote

Bestand

Ansprechende Häuser zu fairen Konditionen

Angebote

Schönes...

...für Haus und Garten


Linkliste

Raumnutzung

Smartes Homeoffice zu schmalem Preis

Info


Wir arbeiten im Umkreis von ca. 50 km um Sigmaringen. Demnächst aber auch Stuttgart und Umkreis.

 

 

 

 

Willkommen bei ImmoClassics

FAIR und GÜNSTIG - rufen Sie uns an unter
0172 1013 911

Für Verkäufer / Vermieter kostenfrei!

Wir bieten Ihnen kompetente Unterstützung beim Verkauf oder Vermietung Ihrer Immobilie

  • Vergleichswertverfahren zur Ermittlung des Kauf- bzw. Mietpreise.
  • aussagekräftiges Exposé mit Texten und Bildern
  • Suche nach liquiden Kauf-und Mietinteressenten durch Inserate auf den bekanntesten Immobilienportalen mit Aufmerksamkeitsgarantie und Präsentation auf unserer Homepage
  • Durchführung von Besichtigungen
  • Begleitung und Beratung bis zur Übergabe mit Übergabeprotokoll
  • Erstellung von Verträgen

Auf Wunsch zusätzlich gegen Aufpreis erhältlich

  • Sachwert- oder Ertragswertverfahren für eine sehr genaue Immobilienwertermittlung ab 350 EUR
  • Printinserate in regionalen Zeitungen ab 200 EUR
  • Inserate in Fachzeitschriften ab 450 EUR

Für Käufer: nur 3,57% Makler-Provision (inkl. MWSt.)

Für Mieter: nur 1,19 Monatskaltmiete Makler-Provision (inkl. MWSt.)

Wir bieten Ihnen professionelle Begleitung auf dem Weg zu Ihrer Wunschimmobilie

Chancen und Risiken beim Immobilienerwerb

Ein Immobilienkauf oder die Anmietung einer Immobilie umfassen mehr als nur eine Hausbesichtigung. Was müssen Sie beim Kauf oder bei der Anmietung beachten und wie genau läuft die Abwicklung ab? Lassen Sie sich umfassend durch uns über Chancen und Risiken beim Immobilienkauf sowie bei der Anmietung informieren.

Marktkenntnis

Wir haben uns dem regionalen Immobilienmarkt verschrieben und wollen Sie von unserer Stärke auf diesem Gebiet überzeugen. Jeden Tag sind wir mit unseren Interessenten unterwegs und treffen Vermieter und Verkäufer, die uns vielleicht schon heute Ihr neues Zuhause anbieten könnten.

Lassen Sie sich vormerken!

Lassen auch Sie sich vormerken und profitieren Sie als Erster von neuen Angeboten. Der erste Schritt in die Vermarktung unserer Immobilien führt immer über unsere Datenbank. Oftmals werden unsere Angebote schon verkauft oder vermietet bevor diese im Internet auftauchen. Nutzen Sie diese Gelegenheit und lassen Sie sich frühzeitig über neue Angebote informieren.

Erstellung eines anschaulichen Immobilien-Exposés

Unser Exposé sollte Sie schon vor einer Besichtigung umfassend informieren. Hier finden Sie alle wichtigen Informationen und Bilder um eine Vorabentscheidung treffen zu können. Unterm Strich ersparen wir Ihnen mit einem professionellen Exposé viel Zeit für Besichtigungen, die nicht notwendig sind.

Haus-/Wohnungsübergabe

Unsere Kunden werden vom ersten Anruf bis zur Erstellung eines Übergabeprotokolls bei der Haus-/Wohnungsübergabe betreut. Damit Ihr Traum von einem neuen Zuhause Wirklichkeit wird, unterstützen wir Sie bei allen Fragen rund um die Immobilie.

Kauf bei Neubau - für Käufer provisionsfrei!

Kaufen bei gleicher monatlicher Belastung wie bei einer Miete

Sie kaufen direkt vom Bauträger

Neuigkeiten

Seit dem 1. Mai 2014 gilt die Energieeinsparverordnung (EnEV) 2014. Die neuen Regelungen betreffen Architekten, Planer, Aussteller von Energieausweisen, Klimaanlageninspekteure, Eigentümer, Vermieter, Käufer und Mieter von Immobilien. Nachfolgend die wichtigsten Änderungen.

Neubauten

Neue Wohn- und Nichtwohngebäude müssen ab dem 1. Januar 2016 einen um 25% niedrigeren Jahres-Primärenergiebedarf als bisher nachweisen. Für den baulichen Wärmeschutz werden die Anforderungen um ca. 20% verschärft (ebenfalls zum 1. Januar 2016). Für Wohngebäude gibt es ein vereinfachtes Nachweisverfahren (Modellgebäudeverfahren EnEV Easy). Ab Januar 2021 wird für Neubauten der voraussichtlich strengere EU-Niedrigstenergie-Gebäudestandard gelten, für Behördengebäude schon ab 2019 (siehe EU-Gebäuderichtlinie). Die Richtwerte für Wohn- und Nichtwohngebäude sollen bis Ende 2018 veröffentlicht werden, die für Behördengebäude bis Ende 2016.

Altbauten

Veraltete Öl- und Gaskessel mit Einbaujahr bis 1985, die also älter sind als 30 Jahre, müssen bis 2015 außer Betrieb genommen und gegen neue sparsamere Kesselmodelle getauscht werden. Heizungsanlagen die nach dem 1. Januar 1985 eingebaut wurden, müssen nach 30 Jahren ersetzt werden. Ausgenommen von dieser Regelung sind Niedertemperatur- und Brennwertkessel. Ebenfalls befreit von der Austauschpflicht sind die Besitzer von Heizkesseln in Ein- und Zweifamilienhäusern, die bis zum Stichtag 1. Februar 2002 in ihrem Haus wohnten. Sollten sie ihr Haus verkaufen, muss der neue Eigentümer dann innerhalb von zwei Jahren eine neue Heizung einbauen.

Strengere Dämmvorschriften gelten für Geschossdecken, die an ein unbeheiztes Dachgeschoss angrenzen. Wenn diese keinen Mindestwärmeschutz (DIN 4108 Wärmeschutz und Energieeinsparung in Gebäuden, alte EnEV) erfüllen, müssen sie bis Ende 2015 gedämmt sein. Die EnEV 2014 gilt auch als erfüllt, wenn das Dach darüber gedämmt ist oder den Anforderungen des Mindestwärmeschutzes entspricht. Ausgenommen von der Regel sind wieder Hausbesitzer, die bis zum Stichtag 1. Februar 2002 in ihrem Haus wohnten.

Energieausweis

Das Aussehen des Energieausweises ändert sich, damit Käufer oder Mieter besser einschätzen können, wie viel Energie ihr Haus oder ihre Wohnung verbraucht. Neben der bekannten Grün-bis-Rot-Skala für die Energiekennwerte gibt es bei neuen Ausweisen zusätzlich neue Effizienzklassen. Wie bei Kühlschränken oder Wäschetrocknern reicht die Skala von A+ (wenig Energieverbrauch) bis H (hoher Verbrauch). Diese Kennwerte gelten für neu ausgestellte Energieausweise, vorhandene behalten ihre Gültigkeit.

Verkäufer und Vermieter müssen den Energieausweis künftig schon zeigen, wenn Mieter eine neue Wohnung besichtigen. Kommt es zum Mietvertrag, erhalten Käufer bzw. Mieter dann das Dokument im Original oder als Kopie. Die wichtigsten energetischen Kennwerte aus dem Energieausweis müssen außerdem schon in der Immobilienanzeige genannt werden.

Vier Länder erhöhen Grunderwerbsteuer

Gleich zum 1. Januar 2014 erhöhen die Länder Bremen, Schleswig-Holstein, Berlin und Niedersachsen die Grunderwerbsteuer. In Berlin erhöht sich der Steuersatz von fünf auf sechs Prozent. In Schleswig-Holstein wird ab 2014 ein Steuersatz von 6,5 Prozent (aktuell: fünf Prozent) fällig. Bremen und Niedersachsen erhöhen ihren Grunderwerbsteuersatz von jeweils 4,5 auf fünf Prozent.